Wie werde ich Kursleiterin/-in?

Eltern-Kind-Kurse, die in den Einrichtungen der Kath. Erwachsenen-und Familienbildung in NRW stattfinden, haben eine besondere fachliche Qualität. Wer Kursleiter/in werden will muss an einer Fortbildung speziell für die Eltern-Kind-Kursarbeit teilnehmen.

  • Die Fortbildung beinhaltet drei Themenbereiche:
  • Bildung und Begegnung für Eltern mit ihren Kindern;
  • das Gruppengeschehen mit Eltern, Kindern und der Kursleitung;
  • Qualitätsanforderungen in Einrichtungen der Weiterbildung;

In der Regel haben die Kursleitungen eine pädagogische Grundausbildung. (Erzieher, Sozialpädagogen...). Darüber hinaus sind sie meinst erfahrene Mütter/Väter, haben somit eine pädagogische Alltagskompetenz. 

Wer über keine pädagogische Vorbildung verfügt, kann sich durch eine intensive Einstiegsfortbildung mit Inhalten der Erwachsenbildung und Kleinkindpädagogik vertraut machen.

 

Qualifizierungsangebot:  Einstieg in die Eltern-Kind-Kursleitung
Erwachsenen-und frühpädagogisches Startwissen für die Leitung von Eltern-Kind-Kursen,
für Personen ohne pädagogische Vorbildung;

 

Kidix-Grundqualifizierung 

 

Kidix-Praxisbegleitung, Angebote des kollegialen Austauschenes in den Einrichtungen, Teilnahme an den Angeboten der Fort-und Weiterbildung auf regionaler Ebene, 

 

Das Kidix-Handbuch erhält jede/r Kursleiter/in mit Einstieg in die Qualifizierung.

Dies beinhaltet alle relevanten Themen für die Eltern-Kind-Kursarbeit in Theorie und Praxis.

 

  

Sie sind interessiert Kursleiter/in zu werden? Dann geht es hier zu den Angeboten in der Region,

oder Sie fragen in der Einrichtung in Ihrer Nähe nach. 

 

Kursleiterqualifizierung: http://www.lag-kefb-nrw.de